Icon Spezial- und allgemeine FachliteraturWissenschaftliche Spezialtitel & allgemeinverständliche Fachliteratur
Icon Versand Europa kostenlosKostenloser, europaweiter Versand
Icon sicher zahlenSichere Bezahlung via Paypal & Überweisung

Pabst Science Publishers Logo

 Ihr Warenkorb
0 Artikel (0,00 €)

Suche Detailansicht DOI

Bestätigung des Status-Codes (nur bei kostenpflichtigem Kauf)

Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin, 2023.44:84-120

....
Christian Fischer
....
Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin
....
07-11-2023
DOI:
10.2440/006-0006

Die Trennungsangststörung: Eine Angststörung über die gesamte Lebensspanne

Zusammenfassung:

Keine Angststörung bezieht sich so unmittelbar auf die Interaktion von Betroffenen mit Hauptbindungspersonen wie die Trennungsangststörung (engl. Separation Anxiety Disorder; SAD). Patienten1 leiden unter großen Ängsten, wenn Sie von einer oder mehr der genannten Personen getrennt sind und wenn eine Trennung bevorsteht. Die SAD im Kindes- und Jugendalter (engl. Childhood and Adolescence Separation Anxiety Disorder; CSAD) ist bereits seit Jahrzehnten bekannt, wobei das klinische Bild noch immer unterschätzt wird. Die CSAD ist von der passageren Normalform der Trennungsangst deutlich abgrenzbar, ferner ist die mit dem Störungsbild spezifisch assoziierte Schulphobie der häufigste Grund für Schulabsentismus. Durch Behandlung mit multimodaler kognitiver Verhaltenstherapie (engl. Cognitive Behavioral Therapy; CBT), evtl. in Kombination mit Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI) werden bei der CSAD gute Therapie-Outcomes erzielt. Mit der in den 1990er Jahren beginnenden intensiveren Erforschung der Trennungsangststörung im Erwachsenenalter (engl. Adult Separation Anxiety Disorder; ASAD) wurde in der ersten Dekade des Millenniums deutlich, dass die SAD eine eigenständige, über die gesamte Lebensspanne vorkommende Angststörung ist. Die im DSM- 5 klassifizierte SAD ist charakterisiert durch eine häufig mittelschwere heterogene Symptomatik, hohe Komorbiditätsraten und oftmals erhebliche psychosozialen Folgen bei häufig kompliziertem Verlauf. Die bei der CSAD und anderen Angststörungen zumeist effektiven Behandlungen mit CBT sowie SSRI scheinen bei der ASAD oftmals weniger wirksam zu sein, wobei es hier noch eklatant an belastbaren Daten fehlt, um zu aussagekräftigen Schlussfolgerungen zu gelangen. Weitere Studien zur Epidemiologie, Klinik, Ätiopathogenese und Behandlung der SAD sind dringend erforderlich.

Schlüsselwörter:

SAD, CSAD, ASAD, Symptomatik, Definition, Behandlung, Verlauf

Separation anxiety disorder: An anxiety disorder across the life span

Abstract:

There is actually no anxiety disorder being so immediately related to patients’ interactions with major attachment figures like Separation Anxiety Disorder (SAD). Patients suffer from intense anxiety when being separated from those persons or when separation is anticipated. Although many studies on Childhood and Adolescence Separation Anxiety Disorder (CSAD) already exist, the clinical picture still seems to be underestimated by clinicians. CSAD differs markedly from normal, developmental and transient separation anxiety. School phobia, a condition being specifically linked to CSAD, is the most frequent variant of school absentism. In many cases, CSAD can be successfully treated with multimodal Cognitive Behavioral Therapy (CBT), sometimes combined with additional Selective Serotonin Reuptake Inhibitors (SSRI) medication
to enlarge therapeutic effects. With the onset of studying Adult Separation Anxiety Disorder (ASAD) in the 1990s, it has become evident since the first decade of the millenium, that ASAD is neither part nor symptom of another anxiety disorder, but a specific anxiety disorder occuring across the ages (DSM-5). ASAD often shows up with moderate to severe anxiety symptoms, high comorbidity and a complicated course, frequently being accompanied by severe psychosocial impairment. Additionally, the efficiency of CBT and SSRI seems to differ between CSAD and ASAD, meaning that only a part of adult patients show considerable improvement with standard anxiety treatment. SAD presents as a complex anxiety disorder with a unique symptom profile, maybe requiring alternative additional interventions. But, however, high-quality studies facing
the treatment of ASAD with CBT and SSRI are still lacking and are thus urgently warranted. Furthermore, future research targeting the epidemiology, clinical presentation and etiology of SAD is highly important.

Keywords:

SAD, CSAD, ASAD, symptoms, definition, treatment, research
10,00  inkl. MwSt.

Menge 
Icon Spezial- und allgemeine FachliteraturWissenschaftliche Spezialtitel & allgemeinverständliche Fachliteratur
Icon Versand Europa kostenlosKostenloser, europaweiter Versand
Icon sicher zahlenSichere Bezahlung via Paypal & Überweisung