Icon Spezial- und allgemeine FachliteraturWissenschaftliche Spezialtitel & allgemeinverständliche Fachliteratur
Icon Versand Europa kostenlosKostenloser, europaweiter Versand
Icon sicher zahlenSichere Bezahlung via Paypal & Überweisung
pabst-publishers Logo
 Ihr Warenkorb
 Artikel (0,00 €)

Detailansicht


Sozialer Wandel in Deutschland und Japan

30 Jahre
Deutsch-Japanische Gesellschaft
für Sozialwissenschaften
Trommsdorff, Gisela; Kornadt, Hans-Joachim; Schmidt, Carmen (Hg.)
2021, 432 Seiten
Print: 35,00 € |
PDF: 
978-3-95853-742-2
15,00  incl. MwSt
Menge 
(incl. MwSt)
Print:
978-3-95853-741-5
35,00 € incl. MwSt
Menge 
PDF: 
978-3-95853-742-2
15,00  incl. MwSt
Menge 
Mehr Informationen
Inhaltsverzeichnis
Autor:Innen
Leseprobe
Presse / Leserstimmen

Namhafte japanische und deutsche Sozialwissenschaftler behandeln in 30 Kapiteln Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Deutschland und Japan.Sie zeigen, wie globale, wirtschaftliche und kulturelle Veränderungen auf Institutionen, soziale Beziehungen und Lebenswelten einwirken. Auf dem Hintergrund besonderer kultureller Traditionen in Japan werden Veränderungen des Arbeitsmarkts, der Familie und des sozialen Zusammenhalts erörtert, die in vieler Hinsicht bemerkenswert anders sind als in Deutschland.
Im 1. Teil werden von bekannten japanischen Autoren kulturelle Besonderheiten behandelt, mit Blick auf soziale Ungleichheit, auf die japanische Sprache mit ihrer Bedeutung für soziale Beziehungen, auf Rechtspraxis und Wohlfahrtssystem.
Im 2. Teil geht es um Prozesse des Wandels in Politik, in Familien und für Jugendliche in Japan sowie um vergleichende Analysen zum Wandel von Sozialisationn und Bildungssystem in beiden Ländern.
Im 3. Teil wird sozialer Wandel im Kontext globaler Umbrüche und Transformationen und den damit verbundenen Risiken und Chancen diskutiert. Es wird deutlich, dass in Japan und Deutschland ähnliche Problemlagen und Herausforderungen zu kulturspezifischen Anpassungen und Änderungsprozessen führen. Diese Anpassungen folgen teilweise traditionellen und kulturspezifischen Verhaltensmustern, die sich partiell als stabilisierend aber auch nicht als unveränderbar erweisen – allerdings mit ungewissen Folgen für die zukünftige Entwicklung des Zusammenlebens der Gesellschaften angesichts globaler (u.a. klimatischer) Gefährdungen.
Sozial- und Kulturwissenschaftler, Studierende, Dozenten, Journalisten und interessierte Leser können hier erfahren, wie in Japan im Vergleich zu Deutschland auf ähnliche Krisen und Herausforderungen reagiert wird, und welche Rolle kulturelle Besonderheiten im Wandel der beiden Gesellschaften spielen.

Gisela 
Trommsdorff
Gisela Trommsdorff, professor emerita for Developmental and Cross-Cultural Psychology, Dpt. of Psychology, University of Konstanz, Research Fellow at German Socio-Economic Panel, Berlin). Recipient of Order of Merit, 1 class (2008); Minister of Foreign Affairs Commendation (Gaimu daijin hyōshō) (Japanese Government, 2016); Honorary President of the German Japanese Society of Social Sciences (GJSSS); its President from 2006-2020; member of several advisory and editorial committees. Major research: socialization, development, value change, intergenerational relations in cultural contexts. Recent publications: “Values, religion, and culture in adolescent development; “The influence of socio-economic change and culture on intergenerational relations”; “Cultural psychology, socialization and development in changing contexts”. (https://www. psychologie.unikonstanz.de/trommsdorff/)
Hans-Joachim 
Kornadt
Hans-Joachim Kornadt, Dr. Dr. h. c. Emeritus Professor in Educational Psychology at Saarland-University, Germany. He was a member of the National Science Advisory Council 1975–81, Vice-President and President of the German Psychological Association 1982–86, and President of the Japanese German Society for Social Sciences 1989–2006. He was guest Professor at Keio, Kansai and Bandung University, recipient of the Japan-German Research Award (1977), Order of Merit, 1 class (2006). Major interests include socialization, development, cultural psychology. Major publications: “Biology, Culture, and Childrearing” (2002); “Social Motives in Cultural Context and their Development” (2002); “Enzyclopädie Kulturvergl. Psychologie” (with G. Trommsdorff, 2007); “Aggression—Die Rolle der Erziehung in Europa und Ostasien” (2011).
Carmen 
Schmidt
Carmen Schmidt (former vice and present president of the GJSSS), Dr. phil. habil., is a Professor of Political Sociology at the Department of Cultural Studies and Social Sciences and Speaker of the Japan Research Center at the University of Osnabrueck, Germany. Concurrently, she serves as the President of the German Japanese Society for Social Sciences. Her research interests focus on social change and the transformation of political systems from a comparative perspective. Her most important publications comprise “Social Structure and Political System in Japan”; “Japan’s Circle of Power” (2005); and “Dictionary of Contemporary Japanese Politics” (2003).
Das sagen die anderen:

Icon Spezial- und allgemeine FachliteraturWissenschaftliche Spezialtitel & allgemeinverständliche Fachliteratur
Icon Versand Europa kostenlosKostenloser, europaweiter Versand
Icon sicher zahlenSichere Bezahlung via Paypal & Überweisung