Detailansicht


3. Kongress „Regionales Zukunftsmanagement“ – Dokumentation und Ergebnisse

George, Wolfgang
2012, 52 Seiten
Print: 10,00 € |
PDF: 
8,00  incl. MwSt
Menge 
(incl. MwSt)
Print:
978-3-89967-840-6
10,00 € incl. MwSt
Menge 
PDF: 
8,00  incl. MwSt
Menge 
Mehr Informationen
Inhaltsverzeichnis
Autoren
Leseprobe
Presse / Leserstimmen

Nach Aussage des Instituts für den Mittelstand (IfM) in Bonn konnten 2011 knapp die Hälfte der 821.207 Gewerbeanmeldungen als klassische Existenzgründung angesehen werden. Dabei ergänzten sich 100.200 Betriebsgründungen mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung mit 263.700 Kleinbetriebsgründungen. Im gleichen Jahr wurden deutschlandweit 353 genossenschaftlich organisierte Unternehmensgründungen vollzogen. Welche Referenzgröße des IfM auch immer gewählt wird, genossenschaftliche Gründungen liegen eher im Promille- als Prozentbereich. So stellt sich die Frage, ob dieses ungünstige Verhältnis so sein muss, oder aber, ob dieser Quotient den Endpunkt einer problematischen Entwicklung bildet, der keinesfalls den Charakter einer wirtschaftlichen, sozialen bzw. für die einzelne Existenzgründung wünschenswerten Gesetzmäßigkeit darstellt. Gerade der Erfolg der neuen 700 Energiegenossenschaften weist darauf hin, dass es lohnt, das genossenschaftliche Handeln einer erneuten Prüfung zu unterziehen.

Berichtet wird in dieser Broschüre vom Verlauf und den Ergebnissen des 3. Kongresses „Regionales Zukunftsmanagement“, der am 7. 7. 2012 in Marburg im Landratsamt stattfand. Der Kongresstermin selbst wurde genau auf den „Tag der Genossenschaft“ gelegt, so dass anläs

Das sagen die anderen: