Icon Spezial- und allgemeine FachliteraturWissenschaftliche Spezialtitel & allgemeinverständliche Fachliteratur
Icon Versand Europa kostenlosKostenloser, europaweiter Versand
Icon sicher zahlenSichere Bezahlung via Paypal & Überweisung

Pabst Science Publishers Logo

 Ihr Warenkorb
0 Artikel (0,00 €)

    NEWS - weiterlesen

    Therapieresistente Hypertonie: Neue Empfehlungen zu erfolgreicher Behandlung

    Bluthochdruck: Etwa fünf Prozent der Hypertoniker sind echt therapieresistent. Anhand der neuen Leitlinien berichtet Dr. Frederic Bauer (Essen) in der Fachzeitschrift Nieren- und Hochdruckkrankheiten über neue Möglichkeiten, auch bei diesen Patienten den Blutdruck medikamentös annähernd zu normalisieren.

    Jahrgang 52, 11 Issues, 2023 ISSN: 0300-5224

    "Pathophysiologisch liegt der echten Therapieresistenz ein Zusammenspiel verschiedener neurohumoraler Faktoren zugrunde, charakterisiert durch erhöhte Spiegel von Aldosteron, Endothelin-1, Vasopressin sowie einer gesteigerten Sympathicusaktivität. Die Folge sind Natriumretention, gesteigerter peripherer Gefäßwiderstand und arterielle Gefäßsteifigkeit."

    Die hinlänglich bekannte Basisprophylaxe liegt in der Hand des Patienten: Bewegung, Normalisierung des Gewichts, reduzierter Kochsalz- und Alkoholkonsum. Frederic Bauer beschreibt detailliert die aktuellen medikamentösen Regime. "Die Therapieindikation ab dem vierten Antihypertensivum richtet sich nach Nebenindikationen und der glomerulären Filtrationsrate. Die renale Denervation wurde als IIB-Empfehlung aufgenommen, sie kann bei ausgewählten Patienten erwogen werden."

    Allerdings empfiehlt Bauer nachdrücklich, im Einzelfall vorab zu prüfen, ob die scheinbare Therapieresistenz nicht darauf basiert, dass der Patient die verordneten Medikamente nur unzuverlässig nimmt - oder Substanzen konsumiert, die den Blutdruck steigern: NSAID, Paracetamol, Östrogene und Gestagene, Glukokortikoide, Calcineurin-Inhibitoren, Antidepressiva, SNRIs, abschwellende Nasentropfen, ESA, Stimulantien (Modafinil, Amphetamine, Methylphenidat u.a), VEGF-Inhibitoren, Missbrauchssubstanzen (MDMA, PCP, Metamphetamine, Kokain, Alkohol u.a.), pflanzliche Produkte (Lakritze, Ephedra, Johanneskraut, Yohimbin, Ginseng, Ma-Huang) oder Diätpillen (Sibutramin, Phenylpropanolamin)

    https://www.dustri.com/nc/de/deutschsprachige-zeitschriften/mag/nieren-und-hochdruckkrankheiten.html

    Icon Spezial- und allgemeine FachliteraturWissenschaftliche Spezialtitel & allgemeinverständliche Fachliteratur
    Icon Versand Europa kostenlosKostenloser, europaweiter Versand
    Icon sicher zahlenSichere Bezahlung via Paypal & Überweisung