Detailansicht


4. Alternativer Drogen- und Suchtbericht 2017

akzept e.V. Bundesverband (Hrsg.)
2017, 140 Seiten
Print: 15,00 € |
PDF: 
978-3-95853-319-6
7,00  incl. MwSt
Menge 
(incl. MwSt)
Print:
978-3-95853-318-9
15,00 € incl. MwSt
Menge 
PDF: 
978-3-95853-319-6
7,00  incl. MwSt
Menge 
Mehr Informationen
Inhaltsverzeichnis
Autoren
Leseprobe
Presse / Leserstimmen

Die vierte Ausgabe des Alternativen Drogen- und Suchtberichts diskutiert auch in diesem Jahr den Reformstau in vielen Bereichen von Drogenhilfe, -prävention und -recht, sowohl im Hinblick auf legale als auch auf illegale Drogen. Die deutsche Drogenpolitik bleibt auch im laufenden Jahr eine ausgesprochen widersprüchliche Angelegenheit: sie wird parteipolitisch eng (über die Drogenbeauftragte der Bundesregierung) geführt, sie ist selektiv in ihrer Schwerpunktwahl, evidenzbasierte Vorschläge von (inter-)nationalen Expert_innen werden nur zu einem geringen Teil umgesetzt (z.B. effektive Alkohol- und Tabakprävention) und sie diskutiert die Folgen der Repression gegenüber Drogenkonsument_innen nicht und tut so, als würde Deutschland ohne sie nicht mehr bestehen können.
Und weil es keine Evaluation dieser Drogenpolitik gibt, stellen wir zusammen mit Expert_innen eine Gegenöffentlichkeit her, die der Drogenbeauftragten das Monopol nimmt, einmal im Jahr den Deutschen die (ihre) Wahrheit über das „Drogenproblem“ zu präsentieren.


Das sagen die anderen: