Icon Spezial- und allgemeine FachliteraturWissenschaftliche Spezialtitel & allgemeinverständliche Fachliteratur
Icon Versand Europa kostenlosKostenloser, europaweiter Versand
Icon sicher zahlenSichere Bezahlung via Paypal & Überweisung
pabst-publishers Logo
 Ihr Warenkorb
 Artikel (0,00 €)

    NEWS-Archiv - zum weiterlesen

    COVID-19: Weniger kritische Verläufe mit Regdanvimab

    DGP – Regdanvimab (CT-P59) ist ein neutralisierender Antikörper gegen das neue Coronavirus SARS-CoV-2 und zur Behandlung von COVID-19 zugelassen. In einer Analyse über 274 Patienten reduzierte Regdanvimab im Vergleich zu anderen Behandlungen den Anteil der Patienten, die einen schweren, kritischen oder tödlichen Verlauf von COVID-19 entwickelten.

    Regdanvimab (CT-P59) ist ein Biologikum, das als neutralisierender Antikörper gegen das neue Coronavirus SARS-CoV-2 zur Behandlung von COVID-19 zugelassen ist. Der Wirkstoff ist für die Behandlung erwachsener Patienten mit moderatem oder mildem COVID-19, aber hohem Risiko für einen schweren Verlauf gedacht. Dies betrifft beispielsweise Patienten ab 50 Jahren oder mit Begleiterkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck. Die vorliegende Studie untersuchte die klinische Wirksamkeit, Sicherheit und Kosten einer Regdanvimab-Therapie in der echten Welt.

    Biologikum Regdanvimab: Antikörper gegen das neue Coronavirus

    Die retrospktive Kohortenstudie umfasste erwachsene Patienten mit bestätigtem mild bis moderatem COVID-19 nach Infektion mit dem neuen Coronavirus. Patienten, die mit Regdanvimab behandelt wurden, wurden mit Kontrollpersonen in anderen Therapien verglichen. Vorrangig (primärer Endpunkt) wurde der Anteil der Patienten ermittelt, die einen schweren oder kritischen COVID-19-Verlauf entwickelten oder aufgrund der Infektion bis Tag 28 verstarben.

    Insgesamt 552 Patienten wurden für die Sicherheits- und Wirksamkeitsanalyse analysiert. Dabei erhielten 156 Patienten Regdanvimab, 396 Patienten (Kontrolle) wurden mit anderen Wirkstoffen behandelt. In der genaueren Analyse wurden 274 Patienten (Regdanvimab: n = 113; Kontrolle: n = 161) mit bis auf die Behandlung ähnlichen Parametern miteinander verglichen. Hierbei war das Risiko für schweres oder kritisches COVID-19 oder Versterben signifikant niedriger in der Regdanvimab-Gruppe (7,1 % vs. 16,1 %; p = 0,0263). Zusätzlicher Sauerstoff wurde von 8,0 % der Patienten mit Regdanvimab im Vergleich zu 18,6 % der Kontroll-Patienten benötigt (p = 0,0128). Es wurden keine unerwarteten Sicherheitssignale in der Regdanvimab-Gruppe festgestellt. Die Behandlung mit Regdanvimab senkte insgesamt die medizinischen Behandlungskosten im Vergleich zur Kontrollgruppe.

    Weniger schwere, kritische und tödliche Verläufe

    Regdanvimab reduzierte den Anteil der Patienten, die einen schweren, kritischen oder tödlichen Verlauf von COVID-19 entwickelten, signifikant im Vergleich zu anderen Behandlungen. Die Studie demonstrierte darüber hinaus, dass diese Behandlung kostengünstiger war, da die Patienten mit Regdanvimab schließlich weniger weitere medizinische Behandlungskosten verursachten. Wie wirksam der Antikörper bei unterschiedlichen Virusvarianten ist, wird in weiteren Studien geprüft werden müssen.

    [DOI: 10.1016/j.intimp.2022.108570]


    Quelle: https://www.deutschesgesundheitsportal.de/2022/08/15/covid-19-weniger-kritische-verlaeufe-mit-regdanvimab/?utm_source=DGP_Fachletter_Presse&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=DGP_Fachletter_Presse_D

    Icon Spezial- und allgemeine FachliteraturWissenschaftliche Spezialtitel & allgemeinverständliche Fachliteratur
    Icon Versand Europa kostenlosKostenloser, europaweiter Versand
    Icon sicher zahlenSichere Bezahlung via Paypal & Überweisung