News - Archiv

    Hier auswählen, Auswahl erscheint unten

    Getroffene Auswahl

    Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist womöglich in allen betroffenen Ländern deutlich höher als bislang angenommen. Wissenschaftler der Universität Göttingen vermuten, dass weltweit bislang im Durchschnitt nur etwa sechs Prozent aller Infektionen nachgewiesen wurden.

    [...] Weiterlesen

    Das Paul-Ehrlich-Institut hat im Verbund mit drei Instituten für Virologie die Labordaten von SARS-CoV-2-Infizierten ausgewertet. Im Blut asymptomatischer Patienten wie auch bei Patienten mit weniger ausgeprägten Symptomen konnte kein SARS-CoV-2-Genom nachgewiesen werden. Diese Ergebnisse zeigen, dass eine Übertragung von SARS-CoV-2 durch die Blutspenden von SARS-CoV-2-Infizierten ohne Symptome nicht zu erwarten ist. Die Ergebnisse der Untersuchungen sind bereits online auf dem Preprint-Server medRxIV abrufbar und werden zu einem späteren Zeitpunkt in der Zeitschrift "Transfusion" veröffentlicht.

    [...] Weiterlesen

    Aufgrund der schweren Krise der Gesundheitssysteme in den europäischen Nachbarstaaten, wirbt die Deutsche Gesellschaft für Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) für eine breite Solidarität innerhalb Europas. Dank der früh ergriffenen Maßnahmen hält Deutschland mit Abstand die meisten Intensivbetten vor. Die Zahl der beatmeten Patienten mit COVID-19 ist im Vergleich zu den freien Betten nach wie vor relativ gering, erläutern Experten. Solange ausreichende Kapazitäten vorhanden sind, plädiert die Fachgesellschaft dafür, den europäischen Nachbarstaaten zu helfen.

    [...] Weiterlesen

    Die DSO hat heute ihren Jahresbericht „Organspende und Transplantation in Deutschland 2019“ mit bundesweiten und regionalen Zahlen auf www.dso.de veröffentlicht. Ein neuer Extrateil widmet sich dem Thema Kindertransplantation.

    [...] Weiterlesen

    Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat veranlasst, Wirkstoffe für die Behandlung von schweren COVID-19-Patienten zu beschaffen, die von der Bundeswehr flächendeckend verteilt werden. Der Einsatz der Wirkstoffe erfolgt Off-Label. Ob die Wirkstoffe bei COVID-19-Patienten wirksam und sicher sind, steht noch aus. Ärzte und Apotheker können helfen, das Wissen über die potenziellen COVID-19-Wirkstoffe zu erweitern, indem sie unerwünschte Wirkungen, die bei COVID-19-Erkrankten auftreten, an ihre zuständige Behörde melden.

    [...] Weiterlesen

    When you hear the term "evolutionary tree," you may think of Charles Darwin and the study of the relationships between different species over the span of millions of years. While the concept of an "evolutionary tree" originated in Darwin's "On the Origin of Species," one can apply this concept to anything that evolves, including viruses. Scientists can study the evolution of SARS-CoV-2 to learn more about how the genes of the virus function. It is also useful to make inferences about the spread of the virus around the world, and what type of vaccine may be most effective.

    [...] Weiterlesen

    During an extraordinary virtual meeting held on 2 April 2020, EMA’s human medicines committee (CHMP) gave recommendations on how the investigational antiviral medicine remdesivir should be used for treating coronavirus disease (COVID-19) in compassionate use programmes in the European Union.

    [...] Weiterlesen

    The continued availability of medicines, in particular those used for patients with COVID-19, is of critical concern for EMA and its partners in the European medicines regulatory network in light of the medical emergency presented by the pandemic. Some EU Member States have indicated that they are starting to see shortages of certain medicines used for patients with COVID-19 or are expecting such shortages to occur very soon. These include medicines used in intensive care units such as certain anaesthetics, antibiotics and muscle relaxants as well as medicines used off-label for COVID-19. EU authorities are therefore putting in place additional measures to mitigate the impact of the pandemic on the supply chain of medicines in a coordinated manner.

    [...] Weiterlesen

    Mehr und mehr werden in der Öffentlichkeit Forderungen laut, die öffentlichen Beschränkungen zur Eindämmung der SARS-CoV-2 Epidemie rasch aufzuheben, damit wieder ein normales Sozial- und Wirtschaftsleben beginnen kann. Dabei wird häufig eine Strategie der „kontrollierten Durchseuchung“ bestimmter Altersgruppen, beispielsweise der unter 60-Jährigen, vorgeschlagen, um hiermit eine Herdenimmunität zu erzeugen, während für ältere Menschen die Restriktionen aufrechterhalten werden sollen. Als Begründung dient hierbei zum einen die relativ niedrige Sterblichkeit von jüngeren Menschen durch COVID-19. Zum anderen wird die rasche Erzeugung einer Herdenimmunität als notwendige Voraussetzung für die Kontrolle der Epidemie angeführt. Die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) spricht sich entschieden gegen ein solches Vorgehen aus. 

    [...] Weiterlesen

    Since March 28, at least 11 patients critically ill with COVID-19 at hospitals in New York City and Houston became the first in the United States to receive a promising experimental treatment. But the therapy, newly authorized for emergency use by the U.S. Food and Drug Administration, wasn’t concocted in a pharmaceutical laboratory. It came from the blood of other patients, those who have recovered from the coronavirus infection.

    [...] Weiterlesen